News

Radmarathon-Sonntag am 01.08.2010

Foto: MFT Parchim e.V.Zwei Fahrer des HALLZIG EXPRESS nutzten den letzten Sonntag, um erste Radmarathon-Erfahrungen zu sammeln. Jörg Hartwig fuhr die 215 km lange Strecke des Müritz-Radmarathons, welche auf meist flachen, wunderschön ruhigen Landstraßen und durch den Müritz Nationalpark führte. Über die gesamte Entfernung wurden 850 Höhenmeter bewältigt, was für das sonst flache Mecklenburg schon recht ordentlich ist. Mit dem Ergebnis seines ersten Radmarathons (Zeit 06:11:02) istJörg zufrieden:" Es hat mich schon ein bisschen geärgert, dass ich die schnelle Spitzengruppe - die mit Tempo 40 unterwegs war - nach dem ersten Kontrollpunkt ziehen ließ. Da ich aber keine Ahnung hatte, was mir die Strecke abverlangt, war die Entscheidung durchaus sinnvoll. Die nachfolgende Gruppe lief wirklich super und ich bereute meine Entscheidung nicht mehr. Die Spitze konnten wir zwar bis zum Ziel nicht mehr einholen, der Abstand verringerte sich aber - nach Aussage der Kontrollpunktbetreuer - ständig. Mit dem Ergebnis kann ich gut leben!"

HALLZIG-Fahrer André Wittwar fuhr den 8. Frankenwald-Radmarathon über 193 km und kräftezehrenden 2.700 Höhenmetern mit einem Schnitt von 30,2 km/h. An einem Anstieg am Berg bei Kilometer 95 verlor er durch den Fehler eines Mitfahrers den Anschluss an die Spitzengruppe und war für ca. 60 Kilometer allein. Glücklich war André über das in den letzten Wochen vor dem Radmarathon geleistete Bergtraining. "Ohne die gesammelten Höhenmeter der letzten Wochen wäre das vielleicht anders gelaufen. Leicht amüsiert war ich über die Ankunft am ersten Kontrollpunkt. Dort angekommen glich alles einem Überfall und erinnerte eher an eine Wechselzone beim Triathlon als an eine RTF. Ich musste mich beim Auffüllen der Trinkflaschen schon ganz schön sputen, um den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren."

Man kann sicher davon ausgehen, dass beide Radmarathons auch im nächsten Jahr wieder im Terminkalender der HALLZIGer stehen und sich dann vielleicht weitere Mitstreiter finden... Ein ganz großes Dankeschön an die vielen Helfer des MFT Parchim und des RSV Querfeldein Schneckenlohe, die die beiden Radmarathons zu tollen Erlebnissen gemacht haben!